Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

4. Inning raubt den Landesligisten das Heimrecht

Could not load widget with the id 138.

An diesem Samstag fand das letzte Ligaspiel der 2. Herrenmannschaft statt. Es ging gegen den Lokalrivalen Berlin Sliders. Sowohl die Sliders als auch die Challengers standen bereits vor Beginn der Partie als Finalisten für das Landesligafinale fest. Ein Sieg mit mehr als 4 Punkten hätte den Sliders ausgereicht um noch auf den ersten Tabellenplatz vorzurücken. Und dieser Sieg gelang unserem Erzrivalen unerwartet deutlich.

Der Nachmittag begann mit einem sturzbachartigen Regenschauer. So kam es dazu, dass unser erfreulich großer Kader von 16 Spielern sich erst einmal an der Feldpflege und Abtrocknung beweisen musste - was äußerst gut gelang. Mit mehr als 40 Minuten Verspätung konnte die Partie dann endlich eröffnet werden. Und das waren nur die Vorboten eines besonders langen Baseballtages. Denn die Statistik wird am Ende des Tages auf jeder Seite jeweils vier unterschiedliche Pitcher, massig Punkte und noch mehr Walks gezählt haben.

Die Challengers wurden von Manuel Meeuwsen auf dem Mound ins erste Inning geführt und konnten dieses mit einer 1:0-Führung abschließen. Doch bereits im zweiten Inning schafften es die Sliders durch ein Triple bei geladenen Bases mehrfach zu punkten und so die Führung zu übernehmen. Bis zum Ende des dritten Innings war die 5:3-Führung der Sliders denkbar knapp und auch nur dadurch begünstigt, dass die Challengers bis dahin durch Nachlässigkeiten in der Offensive selbst vielversprechendste Ausgangspositionen nur ungenügend in Punkte umzumünzen vermochten.

Und dann ging es ins ominöse 4. Inning, in dem die Defensive um Reliever Alex deAtley auf einmal keinerlei Zugriff mehr aufs Spiel bekam. 18 PA bei lediglich 2 Errors sorgten mit 11 Runs am Stück für die Vorentscheidung im Spiel! Der 16:3-Vorsprung konnte zwar postwendend wieder auf 16:9 verkürzt werden, doch da das 6. Inning das letzte war, in dem die Challengers mehrfach punkteten, wurde das Spiel nach 6 Innings und einem Spielstand von 21:10 um 18 Uhr Ortszeit vorzeitig beendet. 

Damit endete auch das vorerst letzte Spiel von unserer langjährigen No. 25, Rico Rando, der Berlin aus beruflichen Gründen verlassen wird und zum Abschluss seiner Challengers-Zeit nochmal gezeigt hat, was er so bei uns gelernt hat. Mit 3 Hits, einer OBP von 1.000 und 2 Stolen Bases war er die beste Offensivkraft des Tages und durfte zum Ende der Partie seine Pitchingkünste unter Beweis stellen. Ihm gelang es dann auch ohne Punktverlust das letzte Defensivout zu erzielen. Wir wünschen Rico in seiner neuen Heimat Hannover viel Erfolg und freuen uns über jede Postkarte die er uns zuschicken wird.

Für die anderen Männer der 2. Herren war es ein gebrauchter Tag, der als Generalprobe hoffentlich ein gutes Omen für die Playoffs war. Denn wir wissen ja, was schlechte Generalproben für die Uraufführung bedeuten?! Auch wenn der deutliche Sieg der Lokalrivalen bedeutet, dass diese im Spiel 2 und 3 der Best-Of-Three Serie Heimrecht (Nachschlagrecht) genießen dürfen.

Am Sonntag wird sich dann die Tristess und Grummeligkeit auf der vereinseigenen Sommerabschlussfeier weg entspannt werden und die kommenden Wochen werden dann wieder voll im Fokus der Finalrunden stehen. In den ersten Oktoberwochen bestreiten die Baseball Landesligisten mit ihre Playoffspiele am Kühler Weg und die Softball Verbandsligisten mit ihrem Nord-Final-Four Turnier in Magdeburg. 

Tags: BB-Bezirksliga

Du willst die Challengers mit einer Spende unterstützen? Dann findest hier unser Spendenkonto:
Inhaber: SCC Berlin e.V. Abt. Baseball / Softball | IBAN: DE56 1203 0000 1020 1140 78 | Institut: DKB