Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und weiterer Rechtsvorschriften möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung, auf Informationen für den Foto- und Videoeinsatz sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Challengers Landesligateam verpasst um ein Aus den Klassenerhalt

In den Playdowns trafen die Challengers auf die Braves, aus terminlichen Gründen fanden zwei Spiele mit wechselndem Heimrecht auf dem Tempelhofer Feld statt. Beide Teams einigten sich darauf, dass ein etwaiges drittes Spiel nicht gespielt werden würde, im Zweifelsfalle bei gleicher Anzahl von Siegen und Runs sollte der direkte Vergleich in der regulären Saison herangezogen werden, den die Braves für sich entschieden hatten.

Team1atFlamingos

Spiel 1 war das Heimspiel der Challengers, Manuel Meeuwsen warf auf Philipp Kuttner. Die Braves legten zwei Runs vor, die Challengers luden zwar die Bases, der Schlag von Andreas Buchholz konnte jedoch vom Centerfielder erlaufen werden, zu kurz, um zumindest einen Run hereinzubringen. Das anschließende Strikeout beendete diese Chance, zu punkten. Im zweiten Inning hielt die SCC-Defense die TiB-Offense punktlos, anschließend riss sich Leadoff Achille Abboud im wörtlichen Sinne ein Bein aus, um zu punkten. Auf einen Wildpitch erzielte er seinen ersten Career-Run, verletzte sich aber ohne Fremdeinwirkung an der Homeplate schwer. Mit gebrochenem Bein musste er ins Krankenhaus abtransportiert werden, gute Besserung noch einmal an dieser Stelle. Ivonne Büchner ersetzte ihn im Outfield, die geladenen Bases konnten in keine weiteren Punkte umgemünzt werden, da das Braves-Outfield einen weiteren Ball aus der Luft fangen konnte. Die Braves konterten mit drei Runs. Andreas Buchholz schlug einen Single und stahl die zweite Base, Melanie Sander brachte ihn mit ihrem Single auf die dritte Base, aber beide strandeten auf den Bases. Als Pitcher kam nun „Welinton“ Torres Peralta zum Einsatz und ließ keine Runs für die Braves mehr zu. Manuel Meeuwsen singelte im 4. Inning und punktete auf einen Double von Philipp Kuttner, der seinerseits auf den Single von Andreas Buchholz einlief. Im letzten Inning konnte Joel Galvez Savoca seinen ersten Career-Basehit verzeichnen, aber den Challengers gelang kein Punkt mehr, der Endstand lautete 3:5 für die Braves.

Somit mussten die Challengers Spiel 2 mit mehr als zwei Runs Vorsprung gewinnen, um die Klasse zu halten. Offensiv begannen sie auch furios mit 5 Runs im ersten Inning: Kuttner (Walk), El-Nacoury (Double), Torres Peralta, Buchholz und Zimanji (alle Single) konnten punkten, Rookie Fritz Steingrube brachte mit seinem ersten Career-At-Bat zwei Runs herein. Die SCC-Pitcher wechselten die Reihenfolge, „Welinton“ Torres Peralta begann mit einem Shutout-Inning, gekrönt von einem Doubleplay First-to-Home Torres-Peralta zu Kuttner zu Buchholz. Die Challengers legten nach fünf Walks durch zwei Pitcher noch einmal 2 Runs zum 7:1 Zwischenstand vor. Den Braves gelang ein Run im zweiten Inning, den Challengers kein weiterer mehr im Spiel. Auch im dritten Inning, nunmehr wieder gegen Manuel Meeuwsen, gelang den Braves ein Punkt, ein Doubleplay Home-to-First Meeuwsen zu Kuttner zu Buchholz (auch Catcher und First Base hatten inzwischen die Positionen gewechselt) beendete das Inning, bevor größerer Schaden angerichtet war. Auch im vierten Inning konnten die SCC-Defense die Braves bei einem Punkt halten, so dass es im letzten Inning noch 7:3 für die Challengers stand. Ein Leadoff-Walk wurde von einem Strikeout und einem Flyout durch Steingrube gefolgt, der dabei den Runner auf der dritten Base hielt. Dann ließen die Kräfte des Challenger-Pitchings jedoch nach und die Braves konnten das Spiel noch einmal drehen und 7:8 gewinnen. Glückwunsch an die Braves zum Klassenerhalt.

Tags: 2. Herren, 1. Herren