Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und weiterer Rechtsvorschriften möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung, auf Informationen für den Foto- und Videoeinsatz sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Herren verlieren Lokal-Derby - Damen weiter ungeschlagen

Die Herren trafen am Samstag auf dem geteilten Feld die Platzrivalen Berlin Sliders, aber leider nicht viel mehr ... und wenn sie den Ball trafen, dann damit auch immer einen Verteidiger, der den Ball in ein Aus verwandelte. Die Sliders trafen öfter mal auch die Lücken und hatten im 2. und 6. Inning ihre Big-Innings. Hätten sie nicht auch hier und da mal den einen oder anderen SCC-Batter getroffen, dann wäre den Challengers nicht durch Philipp Kuttner der Ehrenpunkt zum 1:11 gelungen.

Die Challengers-Damen empfingen am Sonntag ihren ärgsten Verfolger, die NSF Ravens. Dabei mussten sie aufgrund der Playoffs in der MSL auf ihre stärksten Waffen Melanie Sander und Roxana Neuber verzichten.

Die Lücken konnten jedoch gut geschlossen werden, Victoria Wildling warf ein gutes Spiel auf Ivonne Büchner und die Defensive um sie herum machte trotz einiger Umstellungen wenig Fehler. Die ersten drei der Lineup, Victoria Wildling, Nina Matthies und Anna-Lea Schmitt erzielten jeweils zwei Runs, Maren Arnold und Ivonne Büchner fügten je einen weiteren zum Endstand von 8:3 hinzu.
Im zweiten Spiel waren die beiden MSL-Halbfinalisten wieder dabei und teilten sich den Pitching-Job. Die Ravens hatten nun Heimrecht und durften nachschlagen, übernahmen dabei im ersten Inning durch Ramona Höhnicke auch die Führung. Die Challengers hatten offensiv ein starkes drittes und fünftes Inning und konnten durch sechs verschiedene Spielerinnen punkten, während den Südberlinerinnen nur noch ein zweiter Run durch Ramona Höhnicke zum Endstand von 6:2 für den SCC gelang.

Tags: 2. Herren, Damen