Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und weiterer Rechtsvorschriften möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung, auf Informationen für den Foto- und Videoeinsatz sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Damen sichern ihren 9. Meistertitel, Kinder und Jugend verlieren knapp

Helen braves 030917

Foto: (Patrick Wahl)

Das letzte Kinder-Liga-Spiel (Tee-Ball) der Spielgemeinschaft Challengers / Berlin Sliders fand gegen die Berlin Flamingos statt. 9 Spieler und Spielerinnen waren motiviert, nach der langen Sommerpause wieder den Ball zu schlagen. Das Spiel war sehr ausgeglichen.

Die ersten zwei Innings endeten jeweils mit dem 5. Run und es stand 10:10. Im dritten Inning konnte die Spielgemeinschaft 3 Outs machen, dabei sogar ein Doubleplay zwischen Raphael Kupka (Pitcher) und Kilian Herrmann (Firstbase). Dadurch gingen die Rascals mit 15:12 in Führung. Das vierte Inning ging wieder mit je 5 Runs zu Ende. Im 5. und letztem Inning haben die Flamings wieder 5 Runs geschafft. Die Rascals durften nachschlagen und hofften wieder auf 5 Runs und damit dem Sieg. Doch die Flamingos hatten jedoch ihr stärkstes Defensiv-Inning und konnten die Rascals schnell mit 3 Outs, darunter ebenfalls einem Doubleplay, vom Platz schicken und gewannen so mit einem Endergebnis von 20:22. Insgesamt können wir sehr stolz auf die Leistung unserer Kleinsten sein, die viel in ihrer ersten Saison gelernt haben und gerade dieses letzte Spiel war ihr bisher bestes!

Die Jugend empfing auf dem Feld des Spielgemeinschaftspartners Berlin Dragons die Spielgemeinschaft der Berlin Rams und Berlin Sluggers und setzte die Wochenendserie der Challengers mit unglücklichen und knappen Niederlagen fort. Im letzten Inning brachten sie noch einmal zwei Baserunner auf Base, konnten diese aber nicht über die Homeplate bringen, so dass sie mit 7:8 unterlagen.

Das Heimspiel der Damen musste nach einem kurzen, aber heftigen Regenschauer mit leichter Verspätung beginnen, das Feld konnte aber noch einmal in einen spielbereiten Zustand versetzt werden. Die Braves legten zwar einen Punkt vor und konnten SCC-Leadoff Nina Matthies knapp an der Homeplate stoppen, aber bei zwei Aus legten die Challengers dennoch fünf Runs nach. Im zweiten Inning gelangen noch einmal vier Runs zur 9:1-Führung. Trotz drei Basehits konnte im dritten Inning nur Valerie Wendt punkten, aber im vierten Inning beendete Nina Matthies das Spiel mit einem Single, auf den Svenja Brech zum Abbruch nach 10-Run-Ahead-Rule einlaufen konnte. Pitcherin Ivonne Büchner warf ein Complete Game und einen No-Hitter, offensive Highlights waren ein Triple von Roxana Neuber sowie Doubles von Melanie Sander und Ivonne Büchner. Im zweiten Spiel kam Andrea Rochel zu ihrem ersten Pitching-Einsatz für die Challengers in diesem Jahr und hielt die Braves über drei Innings punktlos. Das war auch gut so, denn Braves-Dauerpitcherin Tina Bünsow wurde langsam warm und machte es der SCC-Offense schwer. Catcherin Victoria Wildling betrat nicht nur defensiv ungewohnte Gefilde, sie fand sich auch als Leadoff in der Lineup wieder und machte auch dabei eine gute Figur: 3-für-3 am Schlag und drei Stolen Bases sprechen für sich. Zudem legte sie im ersten Inning auch gleich den Run zur 1:0-Führung vor. Im vierten Inning übernahmen die Braves mit 1:2 die Führung, aber Roxana Neuber, die sich zwischenzeitlich als Relief-Pitcher aufgewärmt hatte, punktete frech als Re-Entry auf ihren Schlag ins Leftfield, wobei sie die gesamte Braves-Defense auf dem falschen Fuß erwischte. Anschließend warf sie ein Shutout-Inning, so dass Victoria Wildling beim „Nachschlagen“ auf einen Single von Melanie Sander zum Siegpunkt einlaufen konnte. Zwei Spieltage vor Saisonende haben sich die Challengers-Damen damit ihren 9. Meistertitel der Verbandsliga Berlin-Brandenburg gesichert, den fünften in Folge.