Nutzerhinweis: Im Sinne der neuen EU-weiten Datenschutz-Richtlinien möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Saisonvorbereitung auf Sizilen

alle teams sizilien

 

Die Challengers-Damen haben die Saisonvorbereitung noch einmal etwas südlicher als letztes Jahr vollzogen. Paterno auf Sizilen war das Ziel zum 1. internationalen Softballturnier auf Sizilien. Unterstützt wurde das Team von Anna und Verena aus Dresden, Franzi aus Magdeburg/Potsdam und Jule aus Magdeburg.


Gegner waren Sagittarius Paterno, Ciclope Bronte und die Auswahlmannschaft Randazzese. Nach einem Freitagvormittag auf dem Ätna und über den Dächern von Paterno ging es gegen die Gastgeber aus Paterno. Hinter dem Pitching von Melanie Sander konnten die Challengers das Spiel mit 8:3 gewinnen, offensives Highlight war ein Triple von Ivonne Büchner. Abends gab es dann leckere Vorspeisen und Pizza satt in der Innenstadt von Paterno.
Am Samstag traten die Challengers Berlino zunächst gegen die Randazzese an. Ivonne Büchner verschaffte sich als Starting Pitcher einen großen Fanclub und kontrollierte die sizilianischen Batter. Nach zwei Innings übernahm Anna Nagel das Pitching und machte ebenfalls einen guten Job dabei. Harte Hits unterstützt durch den einen oder anderen Error machten es dann aber doch spannend und die Randazzese gingen mit 3:5 in Führung. Dann aber kam das Herz der Berliner Lineup und schließlich konnte Diana Kleine auf einen Wildpitch knapp den Siegpunkt erlaufen.
Die Gastgeber verwöhnten uns dann mit einer lokalen Spezialität, den Arancini. Dann ging es gegen die Cyclopen aus Bronte. Diese Partie wurde knapp mit 2:4 verloren, Bronte sicherte sich anschließend mit einem Sieg gegen die Randazzese den Turniersieg. Zum Abschluss gab es noch ein üppiges Kuchenbuffet vom Gastgeber.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die Gastfreundschaft des sizilianischen Verbandes und der beteiligten Teams.
Der Abend endete in einem Restaurant inkl. Grotte und unterirdischem Fluss bei vorzüglichen Gerichten und günstigem Vino. Am Sonntag wurde dann noch der touristische Hotspot Taormina besucht, bevor die meisten ihre Heimreise antreten mussten.

Tags: Damen