Nutzerhinweis: Im Sinne der neuen EU-weiten Datenschutz-Richtlinien möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Challengers verlieren Landesliga-Playoffs

LL Abschluss TeamfotoDie Challengers haben am Sonntag in zwei Spielen die Meisterschaft um die Landesliga-Krone gegen die Lokalrivalen Berlin Sliders verloren. In den beiden Sonntagsspielen schafften es die Challengers gegen die zwei gegnerischen Pitcher nicht Leading Runner auf Base zu bekommen und ausreichend Hits zu erzielen.

 

Während die Sliders zum Saisonende noch sehr starkes Baseball präsentierten und sowohl in der Infield-Defensive als auch in der Offensive konzentriert und effektiv zu Werke gingen, konnten die Challengers nicht in gleicher Weise gegenhalten. Bei Schmuddelwetter und unangenehm kalten Temperaturen begann Sliders-Pitcher Lautenschläger Spiel 2 der Serie mit zwei Strikeouts. Nach einem gescheiterten Stealversuch an Home endete dann auch das Halbinning. Die Challengers kassierten im Gegenzug den ersten Punkt. Während die Sliders nun weiter in jedem Inning punkten (1-1-3-5-1) gelang es den Rothemden nur im 4. Inning nach einem Overthrow des Third Basemen und dem darauffolgenden einzigen Hit der Challengers (durch Dominique Werner) einen Punkt zu erzielen. Dabei blieb es jedoch. Spiel 2 wurde bei 11:1 im 5. Inning vorzeitig beendet. 

Nach einer kurzen Pause ginge es für die Challengers darum sich nochmal zu sammeln und alle verbliebenen Kräfte zu aktivieren, damit die Meisterschaft in Spiel 3 gesichert werden kann.  Doch auch dies misslang. Der Pitcher der Sliders aus Spiel 2 warf auch in Spiel 3 weiter und eröffnete diesmal mit drei Strikeouts. Doch im Gegenzug konnten die Challengers um Starting Pitcher Nathan McConvey nun dagegenhalten und so ging es auf beiden Seiten punktlos ins 2. Inning. Hier schafften nun beide Teams jeweils einmal zu punkten. Auf Seiten der Challengers waren es Nathan McConvey und Dominique Werner, die mit ihren harten und weiten Schlägen Freude aufbranden ließen. Vorallem D. Werner sowie N. McConvey und Karim El-Nacoury waren es, die der Offensive mit ihren Schlägen halt gaben und als einzige in dieser Partie Hits und Punkte erzielen konnten (drei Runs, drei Doubles, ein Single, ein Outfield-Fehler). Doch diese Drei konnten auch mit ihrer starken Performance die drohende Niederlage nicht abwenden. So musste Reliever D. Werner im 4. Inning drei Punkte der Sliders zulassen. Ein Vorsprung, der nicht mehr aufgeholt werden konnte. Somit stand es nach 7 Innings im Entscheidungsspiel um die Landesliga-Meisterschaft 6:3 für die Berlin Sliders. 

Could not load widget with the id 141.

 

Wir gratulieren und hoffen, dass wir bald Gelegenheit für eine Revanche bekommen. Als Landesliga-Team verabschieden wir uns nach einer langen Saison nun in den Winter und wollen als Gemeinschaft nochmals "Good Bye" sagen zu Justin Roggow. Unsere No. 20 hat mit uns die Saison begonnen und wir beenden sie im Gedenken in ihm, als Teil unseres Teams.

Leider konnten wir den letzten Tag der Saison nicht mit einem Erfolg prägen. Aber vielleicht spornt uns das in der Hallensaison nur umso mehr an, im kommenden Frühjahr mit den Erfahrungen aus 2016, frischen Energien und neu gewonnen Fertigkeiten eine erquickliche Saison 2017 zu bestreiten.

Tags: 2. Herren