Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Jugend-Spielgemeinschaft feiert zweiten Saisonsieg

Nach einem verhältnismäßig ruhigen Pfingstwochenende an dem lediglich zwei Teams im Einsatz waren, spielten am letzten Wochenende gleich fünf unserer Mannschaften. Die Baseball Landesliga empfing die Wizards 2, die Bezirksliga den Klassenprimus aus Potsdam. Unsere Softballerinnen spielten insgesamt vier Spiele am Wochenende: Zwei bei den Ravens und zwei gegen die Hamburg Knights in der Nordliga. Außerdem waren die Jugend und die Schüler am Sonntag im Einsatz. Für mehrere Teams bedeutete dies gleichzeitig das letzte Spiel vor der Sommerpause.

Landesliga verliert Derby und überrollt Wizards

Nachdem es zuvor gegen den Platzrivalen Berlin Sliders bereits eine knappe 2:1 Niederlage gesetzt hatte, war das Team am 8. Juni auf Wiedergutmachung aus. Mit einem neuen Pitcher auf dem Mound versuchte man den Gegner aus der Balance zu bringen: Neuzugang Micha Landsberger feierte sein Pitching-Debut für die Challengers. Der Plan ging jedoch nicht direkt auf. In Inning 1 gab man 11 Runs ab. Nachdem CF Manuel Meeuwsen mit Micha Landsberger Positionen tauschten fing sich die Defensive. Auch die Offensive kam langsam aber sicher in Fahrt. Nach drei gespielten Innings hatte man den Rückstand auf 12:3 verkürzen können. Nach einem punktlosen 4. Inning ging es in der unteren Hälfte des 5. Innings hoch her: Nachdem die Sliders einen weiteren Run erlaufen hatten, konnten die Challengers 11 Runs erzielen. Mit Bases loaded und einem Out war alles für einen fulminantes Ende und ein Happy End bereitet: Micha Landsbergers zweite Plate Appearance in diesem Inning bereitete das zweite Aus. Ein hart geschlagener Line Drive wurde stark vom 3B der Sliders gefangen und so der Ausgleich verhindert. Catcher Jan Mücke stand nun am Schlag und konnte zum Helden werden. Statt des erhofften Hits schlug er jedoch einen Pop-Up zum Catcher und besiegelte damit das Ende des Spiels. Am Ende stand trotz großen Kampfes zum Schluss eine 12:13 Niederlage für die Challengers.

Am Samstag drauf empfing man die zweite Mannschaft der Wizards. Die Gäste aus Zehlendorf erwischten keinen guten Start ins Spiel und konnten punktlos gehalten werden. Am Schlag erwischte man einen Sahnetag und selbst wenn es mal nicht so lief, tat der Gegner sein Übriges: Im ersten Inning wurden 14 Runs erzielt – zudem steuerte der Gegner 5 Fehler bei. Damit war, trotz der Erfahrungen der Vorwoche, der Ausgang quasi besiegelt. Die Gegner kamen im 3. Inning durch 8 Runs nochmals auf ein zwischenzeitliches 18:9 heran. Durch 6 weitere Runs in den unteren Hälften des dritten und vierten Innings konnte der 15-Run Mercy Rule Sieg nach 4 Innings besiegelt werden. Endstand: 24:9 für die Challengers.

Offensive Highlights waren ein 2-Run Inside the Park Homerun von Catcher Jan Mücke, sowie ein 3-RBI-Triple von Shortstop Welinton Peralta. Welinton konnte außerdem 4 Runs erlaufen und schlug 7 Läufer nach Hause. Für Erheiterung unter den Zuschauern sorgte Coach Wilgen Reyes, der im letzten Inning in ungewohnter Position als Shortstop antrat.

Zum Abschluss der ersten Saisonhälfte werden sich beide Teams am 23.6. bereits wiedersehen.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an die Jugendmannschaft der Berlin Rebels, die die Challengers tatkräftig anfeuerten!

Bezirksliga bringt Klassenprimus ins Schwitzen

Vor dem Derby im Grunewald fanden sich am Samstag des Pfingstwochenendes die 2. Mannschaft der Challengers und die Braves 4 zum fairen Wettkampf im Grunewald ein. Gegensätzlicher als zum Hinspiel könnte das Wetter kaum sein – gefühlt lagen 35°C Temperaturunterschied zwischen beiden Partien. Diese dramatische Veränderung spiegelte sich leider nicht im Spielverlauf wider. Wie bereits im Hinspiel sahen sich die Challengers schnell einem Rückstand hinterherlaufen. Nach zwei Innings stand es bereits 7:1 für die Gäste. Anders als jedoch in der ersten Begegnung der beiden Teams, war man dieses Mal besser auf das Pitching der Braves vorbereitet. Ausreichend war dies dennoch auch nicht – nur 6 Hits konnten geschlagen werden. Im Vergleich mit den gegnerischen 11, sowie 6 defensiven Fehlern (wie auch auf Seiten der Braves), konnte man offensiv nicht schritt halten. Am Ende von 7 gespielten Innings stand folglich ein Endstand von 11:6 zu Buche. Keine idealen Voraussetzungen für ein Wiedersehen mit dem stärksten Team der Bezirksliga: Den Procupines 2 am folgenden Wochenende.

Zur selben Zeit wie am Samstag zuvor empfing man im Grunewald also den Tabellenzweiten aus Potsdam. Anders als die erste Begegnung in der brandenburgischen Landeshauptstadt sah man sich dieses Mal einem Gegner auf Augenhöhe gegenüber. Nach dem ersten Inning konnte man eine 5:3 Führung vorweisen. Im darauffolgenden Inning war diese allerdings wieder passé, denn die Defensive beging einige unnötige Fehler. Anders als noch vor einigen Wochen ließ man sich von diesen Fehlern aber nicht aus dem Konzept bringen und hielt mit dem Gegner mit. Nach vier gespielten Innings stand es 10:9 für die Gäste. Ähnlich wie die Woche zuvor in der Landesliga war auch hier die Bühne für ein Happy End bereitet: Nachdem man den Gegner offensiv auf zwei Runs limitieren konnte, gelang es dem eigenen Angriff ebenfalls zwei Runs zu erzielen. Mit einem Aus und zwei Runners on Base wähnte man sich in greifbarer Nähe des größten Erfolgs der noch jungen Teamgeschichte. Durch ein Strikeout und ein Force-Out an der dritten Base wurde diese Hoffnung jedoch im Keim erstickt. So konnte am Ende die gute Leistung des Teams und insbesondere das starke Pitching von Nachwuchshoffnung Amelie Neuendorff nicht genutzt werden, um Starting Pitcher Victor Geronimo zu seinem Geburtstag einen Sieg zu bescheren. Damit steht das Team nach wie vor mit zwei Siegen aus 8 Spielen da. Das letzte Spiel vor der Sommerpause wird kommenden Sonntag ausgetragen werden: Man empfängt die dritte Mannschaft der Berlin Flamingos.

Damen weiterhin erfolgreich

Die Damen hatten vier Spiele am Wochenende, samstags ging es zu einem Doubleheader bei den Ravens. Im ersten Spiel pitchte Roxana Neuber. Während die Challengers-Offense eine Weile brauchte, um sich auf das Pitching der Ravens einzustellen, legten diese zwei Runs vor. Im dritten Inning konnten Helena Kautz und Melanie Sander (beide jeweils mit einem Single) ausgleichen. Die Ravens legten wieder einen Punkt vor, aber gleich im Gegenzug übernahm der SCC durch Elisabeth Koutela-Tsavdaridou, Diana Kleine und Sarah Mendez-Meyer die Führung, die bis zum Spielende Bestand hatte.

Im zweiten Spiel erwischten die Challengers den besseren Start und legten Punkte durch Elisabeth Koutela-Tsavdaridou und Melanie Sander vor. Im zweiten Inning verkürzten die Ravens, aber die Antwort der SCC-Damen ließ nicht lange auf sich warten, Helena Kautz und erneut Koutela-Tsavdaridou und Sander erhöhten auf 5:1. Nach dem zwischenzeitlichen 5:2 und einer Verletzung von Starting Pitcher Melanie Sander brachte Roxana Neuber das letzte Inning und das Spiel mit drei schnellen Aus über die Runden.

Am Sonntag kamen die Hamburg Knights in der Verbandsliga Nord zu Besuch. Starting Pitcher Roxana Neuber erwischte einen guten Start und hielt die Offense der Hansestädter punktlos, während die Challengers fünf Runs vorlegten. Hamburg konterte mit sieben Runs, die Challengers verkürzten, aber die Knights stellten im dritten Inning den Zweipunktevorsprung wieder her. Anschließend kam die SCC-Offense richtig in Rollen. Sechs Punkte im dritten und neun Punkte im vierten Inning brachten die Zehnpunkteführung und den vorzeitigen Spielabbruch. Elisabeth Koutela-Tsavdaridou, die als Closer das vierte Inning mit drei Gegenpunkten gepitcht hatte, bekam den Win und war mit drei Runs neben Melanie Sander, Maren Arnold und Ivonne Büchner auch fleißigste Offensivkraft. Leftfielderin Helena Kautz erlief zudem einen Flyball tief im Foulterritory zu einem spektakulären Flyout.

Das zweite Spiel war von Anfang an klarer und endete bereits nach drei Innings. Melanie Sander und Jugendpitcherin Sarah Mendez-Meyer teilten sich den Rubber und ließen nur zwei Runs zu. Die Challengers-Offense hingegen lief rund, sieben, fünf und fünf Runs war die Ausbeute. Neben den alten Hasen glänzten auch die Nachwuchsspielerinnen: Lilli Wichmann und Emily Schröder schlugen in jeder Plate Appearance einen Single.

Schüler unterliegen deutlich

Sonntagmittag trat unsere Schüler-SG aus Challengers/Sliders/Ravens bei den Rams an. Die Gastgeber machten mit unserem Nachwuchs kurzen Prozess – nach drei schnellen Strikeouts im ersten Inning erzielten sie 5 Runs. Auch im zweiten Inning setzte sich das Schauspiel fort: 3 Strikouts und ein Walk sorgten dafür, dass unsere Schüler sich weiterhin punktlos einem Vorsprung hinterherlaufen sahen. Mit insgesamt acht weiteren Runs in den nächsten zwei Innings – im Kontrast du zu drei weiteren Strikeouts für die Challengers/Sliders/Ravens SG, wurde für klare Verhältnisse gesorgt. So verabschiedeten sich die Gäste mit einer 0:13 Niederlage im Gepäck nach 1:09h Spielzeit. Damit wartet die Schüler-Mannschaft weiterhin auf den ersten Sieg der Saison.

Jugend feiert zweiten Saisonsieg

Ebenfalls am Sonntag war die Jugend-SG aus Challengers und Dragons zu Gast in Mahlow. Nachdem man vor drei Wochen bereits das erste Spiel der Saison gewinnen konnte, am Wochenende drauf aber gegen die Rams unterlag, wollte man in die Erfolgsspur zurückfinden. Nach einem mittelmäßigen offensiven Start schwang man sich am Schlag immer weiter auf das gegnerische Pitching ein, sodass man in den darauf foglenden Innings zweimal die maximalen 5 Runs erzielen konnte. Hinter starkem Pitching von Mathias Boß und Jocelyn Sander konnte die Defensive zudem den Gegner gut im Zaum halten. Nach erneuten fünf Runs im vierten Inning und einer Führung von 15:9 galt es die Nerven zu bewahren. Dies gelang dem Team eindrucksvoll gut – nur drei Runs wurden zugelassen und das Spiel aufgrund der abgelaufenen Spielzeit mit 15:12 gewonnen. Damit feiert die Jugend ihren zweiten Saisonsieg im letzten Spiel vor der Sommerpause. Weiter geht es für das Team am 10.8. im Rückspiel zuhause gegen die Eagles.

 

Tags: BB-Bezirksliga, BB-Landesliga, Jugend, Schüler, Softball

Du willst die Challengers mit einer Spende unterstützen? Dann findest hier unser Spendenkonto:
Inhaber: SCC Berlin e.V. Abt. Baseball / Softball | IBAN: DE56 1203 0000 1020 1140 78 | Institut: DKB