Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Damen erneut im Final 6 Finale der Verbandsliga Nord

Am letzten Wochenende traten die Challengers-Damen beim Final 6 der Verbandsliga Nord an, das leider zum zweiten Mal in Folge nur ein Final 5 war. Dennoch entwickelte sich ein spannendes Turnier. Am Samstag fanden die Gruppenspiele statt. In der ersten Partie erwischten sie gegen die B-Pool-Sieger Kiel Seahawks Softball einen holprigen Start. Den 0:1 Rückstand konnten sie noch im ersten Inning durch die drei ersten Batter in ein 3:1 verwandeln. Nach einem punktlosen zweiten Inning legten die Kielerinnen mit Unterstützung der Berliner Defense fünf Runs vor. Direkt im Gegenzug gelang durch einen Homerun von Ivonne Büchner der Ausgleich zum 6:6, aber auch die Seahawks konnten mit drei Runs kontern. Da die SCC-Damen nur zwei Runs erwiderten, bedeutete der nächste Kieler Punkt, dass die Challengers mit 8:10 ins fünfte Angriffsinning gingen. Jetzt erwachten die Charlottenburger Keulen, ein Homerun von Victoria Wildling, ein Triple von Roxana Neuber, drei Doubles und vier Singles später stand es 17:10 für die Challengers. Im zweiten Gruppenspiel schonten die HSV Wildcats Softball ihre Toppitcherin, hatten aber ihrerseits wenig Chancen, gegen Roxana Neuber zu punkten. Das Spiel endete nach knapp drei Innings mit 15:0, Melanie Sander (zwei Triples), Victoria Wildling und Jenny Paul führten die Offensive mit je drei Runs an. Somit ging es am Sonntagmorgen im Spiel der Gruppensieger gegen die Hamburg Knights. Die Challengers übernahmen im dritten Inning durch Nina Matthies die Führung, verpassten aber die Chance, mehr Läufer über die Homeplate zu bringen. Die Hansestädterinnen konterten mit vier Runs und beendeten das Spiel nach einem punktlosen vierten Inning durch vier weitere Runs im fünften Inning. Damit standen die Knights als Finalteilnehmer fest, die Challengers mussten gegen den Sieger der Gruppenzweiten antreten. Die HSV Wildcats Softball hatten sich dort durchgesetzt. Im zweiten Inning konnte Elisabeth Koutela-Tsavdaridou auf einen Double von Helena Kautz zum 1:0 einlaufen. Die Wildcats glichen im Gegenzug aus, aber die SCC-Damen konterten durch Runs von Jenny Paul und Melanie Sander. Im sechsten Inning glichen die Hamburgerinnen mit zwei Runs aus, aber erneut blieben die Challengers die Antwort nicht schuldig. Wiederum schlug Helena Kautz die Führung heim, Maren Arnold erlief den Winning Run, denn im siebten Inning ließ die Berliner Defense keinen Baserunner mehr zu. Im Finale ging es also erneut gegen die Hamburg Knights. Die Knights legten gleich mit drei Runs los, dem die Challengers nur einen Run durch Helena Kautz entgegensetzen konnten. Zwei weitere Runs erhöhten die Hamburger Führung auf 1:5, das dritte Inning ging nach Runs durch Elisabeth Koutela-Tsavdaridou und Maren Arnold mit 2:0 an den SCC. Im vierten Inning erlief Victoria Wildling den Anschlusspunkt zum 4:5, aber die Knights legten vier weitere Punkte vor. Bei diesem 4:9 blieb es dann auch, denn keins der Teams konnte in den letzten drei Inning mehr punkten. Der Turniersieg ging somit an die Hamburg Knights, Silber an die Challengers und Bronze an die Hamburg Wildcats.

Final 6 Finalist

Victoria Wildling, die im Finale 3 für 3 mit einem Walk war, schloss das Turnier als beste Batterin ab, Raffaela Gorra von den Wildcats war die beste Pitcherin und als MVP wurde Robin Adam von den Knights ausgezeichnet. Als jüngste Teilnehmerin wurde zudem Helena Kautz geehrt.

Bilder zum Turnier gibt es hier:

https://www.facebook.com/pwahl/media_set…

Tags: Damen, Softball