Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Tee-Baller gewinnen Berlin-Brandenburger Meisterschaft, Damen gewinnen das erste Finalspiel, Jugend gewinnt ihr erstes Saisonspiel

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns:
Den Auftakt machte das Teeball-Team, die Spielgemeinschaft mit den Berlin Sliders. Im letzten Saisonspiel ging es bei den Berlin Flamingos um den Titel. Dabei setzten sie sich mit 17:14 durch und sicherten sich die Meisterschaft von Berlin-Brandenburg.
Die Jugend empfing als Spielgemeinschaft mit den Berlin Dragons die Berlin Braves. Als Pitcher wurden Matthias, Lucas und Sean eingesetzt, letzterer setzte auch mit einem Bases-Loaded-Triple das offensive Highlight, Bilal schlug einen Double. Mit 11:10 konnten sie ihren ersten Sieg der Saison feiern und profitierten dabei ein wenig von der Unterzahl der Braves.
Ihrerseite in Unterzahl mussten die B-Pool-Damen bei den Kiel Seahawks Softball antreten. Isabeau kam zu ihren ersten Pitching-Einsatz. Sarah, Helen und Isabeau legten drei Runs im ersten Inning vor, das war aber die letzte Führung für den SCC, die Seahawks konnten in jedem Inning die volle 5-Run-Ausbeute holen, während den Challengers nur noch ein Run durch Helen gelang. Endstand 4:15 für Kiel.
Im zweiten Spiel konnten die ersten drei Hitter der Challengers, Sarah, Helen und Helena, punkten, aber bei zwei Aus führten die Seahawks das automatische Aus an 9 durch zwei intentional Walks herbei. Pitcher für die Challengers war jetzt Sarah. Mit dem zweiten Aus erliefen die Kielerinnen ihren fünften Run im Gegenzug. Nach drei schnellen Aus gegen den SCC legten die Seahawks fünf weitere Runs vor. Im dritten Inning starten die Challengers wieder eine vielversprechende Offensive, aber lediglich Vanessa konnte punkten. Im vierten Inning reichte der Run von Isabeau nicht aus, um das Spiel am Laufen zu halten, es endete mit 5:15. Leider verletzte sich Helena dabei noch im Bullpen am Knie, die herbeigerufene Feuerwehr und die erste Untersuchung in Berlin konnten zunächst noch eine kleine Entwarnung geben, eine schwere Verletzung konnte noch nicht festgestellt werden.

helli at seahawks02
Knapp besetzt, aber immerhin vollzählig, traten die Damen am Sonntag zum ersten Finalspiel von Berlin-Brandenburg bei den NSF Ravens an, wobei vier Spielerinnen vom Team dabei waren, das in Kiel gespielt hatte. Melanie Sander war Starting Pitcher, das erste Inning endete punktlos für beide Teams. Katerine Silva Lora erlief den ersten Run der Partie, im dritten Inning erhöhte Victoria Wildling auf 2:0. In der zweiten Hälfte des Innings brachen jedoch die Defensive und das Pitching ein. Walks, Hit-By-Pitches und verschenkte Aus folgten einem Leadoff-Single und brachten die Ravens mit 2:5 in Führung. Bei zwei Aus konnten die SCC-Damen ihrerseits von Unsicherheiten in der gegnerischen Defense profitieren und durch Anika Czerny und Victoria Wildling den Anschluss finden. Die Ravens konterten mit einem Run, aber
Helen Baskaya brachte die Challengers wieder heran. Nach einem Shutout-Inning übernahmen die Challengers durch Melanie Sander und Andrea Rochel die Führung, die die Ravens sofort wieder egalisierten. Im siebten und letzten Inning erliefen Anika Czerny und Melanie Sander erneut die Führung für die Challengers. Nach einem Strikeout und einem Walk stellten die Challengers nahezu das ganze Infield um und brachten Roxana Neuber als Closer. Nach einem Aus und einem Walk konnten die SCC'lerinnen dann ein überaggressives Baserunning in das erlösende letzte Aus an der dritten Base verwandeln.

melli finale01

Fotos: Patrick Wahl

Mit dem 9:7-Sieg konnten sich die Challengers eine gute Ausgangssituation für das zweite Finalspiel am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr auf dem Heimplatz verschaffen.

Tags: Jugend, Damen, Kinder