Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Entscheidung bei den Tee-Ballern vertagt, Damen sichern sich Heimrecht

Die Kinderspielgemeinschaft mit den Berlin Sliders konnte den Erfolg der Vorwoche nicht wiederholen und verlor gegen den Verfolger Berlin Flamingos mit 12:18 und konnte sich somit noch nicht den Titel in Berlin-Brandenburg sichern. Nächste Woche geht es am Samstag ab 11:00 Uhr im Märkischen Viertel zum Entscheidungsspiel.

Die Damen empfingen anschließend ebenfalls ihren engsten Verfolger, die Bravettes, gegen die sie diese Saison noch nicht gewinnen konnten. In Spiel 1 des Doubleheaders blieb es erneut bis zum Ende hin spannend. Starting Pitcher Victoria Wildling erlebte ein kleines Deja Vu und musste im ersten Inning drei unearned Runs hinnehmen. Im Hinspiel hatte sie den Loss kassiert, ohne einen einzigen Earned Run abzugeben. Die SCC-Damen hatten diesmal aber die richtige Antwort parat und brachten - nicht zuletzt dank eines Triples von Ivonne Büchner - ihre ersten drei Hitter (Victoria Wildling, Andrea Rochel und Melanie Sander) zum Ausgleich nach hause. Im zweiten Inning übernahmen sie dann durch Helen Baskaya und erneut Wildling und Rochel die Führung. Das dritte Inning ging mit 0:1 an die Braves, die auch im vierten Inning immer besser ins Spiel kamen. Nach mehreren Walks und Basehits kam Roxana Neuber als Pitcher ins Spiel und begann gleich mit einem Strikeout, brauchte dann aber noch eine Weile, um die Strikezone zu finden, so dass es schließlich 6:8 für die Braves stand. Die Challengers blieben jedoch keine Antwort schuldig und erhöhten um fünf Runs (Rochel, Sander, Neuzugang Isabeau de Kezel, Elisabeth Koutela-Tsavdaridou und Büchner) auf 11:8. Der Dreipunktevorsprung war auch bitter nötig, denn die Braves konterten mit zwei Runs, bevor das erlösende letzte Aus an die erste Base geworfen wurde. Damit hatten die SCC'lerinnen sich bereits den Heimvorteil für das Finale gesichert, im zweiten Spiel ging es dann darum, wer ihr Gegner sein würde, da den Braves der Verfolger NSF Ravens mit dem Tiebreaker in der Tasche im Nacken saß. Die Challengers zeigten jedoch keine Gnade und nutzten den Pitchwechsel beim Gast zu elf Runs im ersten Inning, während Roxana Neuber als Pitcher inzwischen auf Betriebstemperatur kam und einen Shutout warf. Die Charlottenburgerinnen drohten zwischenzeitlich, den Fokus zu verlieren, kamen aber rechtzeitig wieder zurück ins Spiel um den 12:0 Sieg perfekt zu machen. Anzumerken ist, dass den Challengers in beiden Spielen ein Run-Down gelang, wovon der erste auch für ein Lehrvideo hätte herhalten können, aber auch der zweite fand den perfekten Zeitpunkt für den Wurf, so dass unnötiges Hin-und-Her-Gewerfe vermieden wurde. So wurden die Herzen der Coaches erwärmt und die Feder des Scorers geschont.

Parallel dazu spielten unsere beiden Schülerinnen auf Seiten der NSF Ravens gegen das Schülerteam der Kiel Seahawks Softball. Die Spiele wurden zwar verloren, aber beide hatten viel Spaß dabei.

Tags: Damen, Kinder