Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Damen unterliegen überraschend, Herren siegen zum zweiten Mal in Folge

Vergangenes Wochenende waren mehrere Challengers-Teams in Berlin und Hamburg im Einsatz: Der Samstag begann in Spandau, wo die Schüler-Spielergemeinschaft aus Challengers und Dragons gegen die Berlin Roadrunners begannen, ehe am frühen Nachmittag die Softball-Damen in Hamburg im A-Pool gegen die Knights antraten. Den Samstag beendeten die Herren mit dem zweiten Duell gegen die Wizards 2 binnen sechs Tagen vor heimischer Kulisse. Am Sonntag trat das Softball-Perspektivteam in Neukölln gegen die Ravens zu einem Doubleheader im Nordliga B-Pool an.

Die Challengers-Damen mussten ein ungewohnt erfolgloses Wochenende hinnehmen. Im A-Pool der Nordliga traten sie bei den Hamburg Knights II an. Die Knights konnten gegen die Defensive um Melanie Sander in den ersten drei Innings je einen Punkt erzielen, um den die SCC-Verteidigung jeweils ein nettes Geschenkband und einen Fehler wickelte. Die Offense konnte zunächst nur den einen oder anderen Walk herausholen. Erst im vierten Inning führten back-to-back-Basehits von Melanie Sander und Roxana Neuber zum ersten Run der Challengers. Den Anschlusspunkt stellte dann Victoria Wildling im fünften Inning her, mehr war trotz ein paar Basehits nicht drinnen, das Spiel endete dann 2:5 für Hamburg.

Im zweiten Spiel waren die Knights deutlich wacher und legten gegen Victoria Wildling gleich sechs Runs vor, nachdem die Challengers zu drei Aus in Richtung Second Base geschlagen hatten. Dann wachte auch die Challengers-Offense auf und erzielte Runs durch Elisabeth Koutela-Tsavdaridou und Ivonne Büchner, aber Hamburg legte erneut sechs Runs nach, wobei sie sich auch durch einen Pitcherwechsel auf Roxana Neuber nicht wesentlich aus dem Takt bringen ließen. Anschließend wurde das Spiel etwas ausgeglichener, aber trotz Runs von Melanie Sander im dritten sowie Anika Czerny und Victoria Wildling im fünften Inning kam der Zehn-Punkte-Führungs-Run bei einem Aus gegen die inzwischen pitchende Andrea Rochel herein.

Am Sonntag ging es dann mit dem Perspektivteam im B-Pool nach Neukölln. Leadoff Katerine Silva Lora konnte den ersten Punkt der Partie erlaufen, trotz geladener Base kam jedoch kein Punkt mehr herein. Die Ravens konnten ihrerseits gegen Elisabeth Koutela-Tsavdaridou die 5 Runs vollmachen. Die nächsten drei Halbinnings verliefen punktlos, dann legten die Ravens noch einmal drei Runs nach. Robyn Standke und Svenja Brech verkürzten noch einmal, aber das Spiel endete mit 3:13 für die Ravens.

Im zweiten Spiel legten Elisabeth Koutela-Tsavdaridou und Helen Baskaya zwei Runs vor. Für die Challengers warf nun Jugendpitcherin Sarah Mendez Meyer. Nach dem Ausgleich für die Ravens blieb das zweite Inning wie schon im ersten Spiel auf beiden Seiten punktlos. Im dritten und vierten Inning gelangen den Challengers keine Punkte, während die Ravens wieder die vollen fünf Punkte zum vorzeitigen Abbruch einfahren konnten.

Den Schülern war das Glück im Duell gegen die Roadrunners nicht hold; auch erzwingen lies es sich nicht: Die Offensive war zu harmlos um den Gegner Paroli zubieten. Lediglich 2 Basehits gelangen in 4 Innings. So endete dieser Vergleich mit einer 0-13 Niederlage und die Schüler warten weiterhin auf ihr erstes Erfolgserlebnis diese Saison.

Gestärkt vom Erfolgserlebnis vom Sonntag zuvor, als man den heutigen Gegner mit 18-7 besiegte, traten die Herren am Samstag zum Rückspiel gegen die zweite Mannschaft der Berlin Wizards an. Anders als noch am Wochenende zuvor, konnten die Challengers aus einem vollen Kader schöpfen – insgesamt standen 14 Spieler zur Verfügung.

Nach einem schnellen ersten Inning in dem beide Offensiven noch ihren Rhythmus suchten, fand die Challengers-Offensive diesen im Zweiten und brachte die ersten acht Schlagmänner allesamt sicher zurück nachhause. Zwischenstand nach zwei Innings: 8 zu 1. In den darauffolgenden Innings stellte man das offensive Feuerwerk zwischenzeitlich wieder ein. In Inning 3 wurden auf beiden Seiten zwei Runs verbucht, in Inning 4 gelang es den Vorsprung um zwei Runs auf 13 zu 4 auszubauen. Spannend wurde es hingegen nochmals im fünften Inning, denn es war dem erneut sehr starken Pitcher Jan Both langsam anzumerken, dass er in 6 Tagen bereits 9 teils sehr lange Innings im Arm hatte. Nach einem soliden defensiven Auftritt bisher, erlaubte man dem Gegner in der oberen Hälfte des 5. Innings 6 Runs. Der Vorsprung war auf drei Runs, 13 zu 10, geschmolzen.

Es wurden Runs benötigt um ein vorzeitiges Ende des Spieles durch die 10-Run-Rule herbeizuführen. Mit einem Lead-off Inside-the-Park Homerun setzte Welinton Peralta direkt ein Ausrufezeichen. Darauf hin konnte das Team durch aggressives Baserunning sowie konsequentes ausnutzen von Fehlern des Gegners weitere 6 Runs produzieren. Beim Stand von 19-10 am Ende des 5. Innings endete das Spiel wegen Ablauf der zweieinhalb Stunden anberaumter Spielzeit. Damit feiern die Challengers den zweiten Sieg in Folge und sichern sich gleichzeitig den Seasonsweep der Wizards.

Kurios: Die Wizards verzeichneten mit 17 fast doppelt so viele Basehits wie die Sieger (9). Ein Spieler der Wizards gelangte 3 von 3 Mal auf Base; jedoch komplett ohne Basehit - er wurde drei Mal in Folge von einem Pitch getroffen.

Offensives Highlight war neben de, Inside-the-Park Homerun von Welinton Peralta ein Triple von Challengers-Speedster Philipp Kuttner. Außerdem wurden gleich mehrere Spielbälle vom Team unterzeichnet, denn Rookies James Tulayev und Balach Hussein konnten ihre ersten Basehits feiern. Mit diesem vierten Saisonsieg verbesserte man sich in der Saison auf eine Bilanz von 4-4 (.500), konnte in den Standings der Landesliga den vierten Platz festigen und den Druck auf den drittplatzierten Platzrivalen Berlin Sliders erhöhen.

Am nächsten Wochenende geht es für unsere Baseball-Herren und Softball-Damen in das letzte bzw. vorletzte Heimspiel der Saison. Um 12 sind die Berlin Bravettes zu Gast in der Hans-Rosenthal-Sportanlage für das Duell in der Softball-Verbandsliga. Ab 16:30 treten dann die Herren gegen die Berlin Roosters an. Am Sonntag um 12 Uhr ist die Jugend-SG aus Dragons & Challengers in der Jugendaufbauliga zu Gast bei den Mahlow Eagles.

Fotos: Fritz Steingrube & Patrick Wahl

Tags: 1. Herren, Jugend, Schüler, Baseball,, Softball, Softball Nachwuchs