Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Challengers mit Personalproblemen in fast allen Teams zum Ferienbeginn

Softball StartDas Spitzenspiel unserer Softball-Damen wurde von unserem Kooperationspartner hauptstadtsport.tv per Videobeitrag zusammengefasst!

Die Damen empfingen auf dem Tempelhofer Feld die Hamburg Knights, mussten dabei aber auf sechs Stammspielerinnen verzichten. Hinzu kam, dass Ivonne Büchner und Anika Czerny angeschlagen waren, beide mussten Mitte des zweiten Spieles ausgewechselt werden. Somit standen bei knapp 30° Celsius nur zwei nominelle Pitcher und eine designierte Catcherin zur Verfügung. Die Knights legten furios los und erzielten 7 Runs in den ersten zwei Innings, dann sammelte sich die Defense um Melanie Sander und ließ nur noch einen weiteren Run in den letzten vier Innings zu. Die SCC-Damen machten noch 2 Punkte (Melanie Sander (Walk) und Roxana Neuber (Double nach einem At Bat, dass zehn Pitches dauerte)), hatten aber immer wieder Pech, dass bei Läufern in Scoring Position hart geschlagene Bälle in den Handschuhen der aufmerksamen Hamburgerinnen landeten. Endstand 2:8 für Hamburg.

Das zweite Spiel gestaltete sich deutlich spannender, die Knights nutzten die ersten beiden Innings lediglich für 2 bzw. 1 Run. Allerdings konnten die Challengers erst im vierten Inning, nachdem die Knights einen weiteren Punkt vorgelegt hatten, punkten. Doubles von Jenny Paul und Ivonne Büchner ließen beiden punkten, so dass es noch einmal spannend geworden wäre, wenn nun nicht die beiden Auswechslungen nötig geworden wären. Die Knights nutzten die Unerfahrenheit der berliner Verteidigung rigoros aus und zogen auf 2:11 davon. Anschließend konnten sie noch ihren Pitchernachwuchs ins Spiel bringen, die folgenden Punkte von Pitcherin Roxy Neuber, Catcherin Grit Spogat und Sara Miericke brachten sie nicht mehr in Verlegenheit, das Spiel endete mit 5:11.

Die Schüler waren als einziges Challengersteam nahezu in Bestbesetzung und zeigten sich defensiv stark verbessert beim frischgebackenen Berliner Meister Sluggers und ließen nur einmal die maximalen 5 Runs zu. Offensiv gelang jedoch nicht viel, im ersten Inning konnten lediglich Amelie Neuendorff und Kian Seiler punkten, dann dauerte es bis ins vierte Inning, bis Annelie Spogat den dritten Punkt erlief. Starting Pitcher Jamie Wodarczyk konnte seine beiden Innings mit 4 und 2 zugelassenen Runs beenden und warf in beiden Innings je zwei Strikeouts, die anderen Aus wurden unassisted durch Amelie Neuendorff und Jocelyn Sander beigesteuert. Das Spiel endete nach 10-Run-ahead-Rule mit 3:13.

Die 1. Herren traten ebenfalls knapp besetzt in Hannover an, wobei zumindest mit Percy Marks der Spieler dabei war, der die Hauptlast des deutschen Pitchings trägt. Das erste Spiel konnten sie mit 8:3 gewinnen. Die zweite Begegnung ging jedoch mit 7:8 knapp an die Gastgeber.

nigel dive Auch für die Junioren stand noch ein letztes Spiel vor der Sommerpause an. Da der Juniorenkader der Challengers gespickt ist von Spielern mit US-amerikanischen Wurzeln, ist, weilen viele von Ihnen bereits in Übersee. Die Challengers schafften es trotzdem ein Team zu stellen, welches jedoch in dieser Konstellation noch nie gemeinsam auf dem Platz stand. So ergaben sich Abstimmungsprobleme, die der Gegner im ersten Inning eiskalt ausnutzen konnte. Nachdem die Charlottenburger im ersten Schlagdurchgang keine Runner nach Hause bringen konnten, erzielten die Sluggers 12 Punkte am Stück. Auch der aufoperungsvolle Einsatz von Nigel Rising wurde dabei nicht belohnt. Beim Versuch einen Foul Ball aus der Luft zu fangen, landete er nach einem Hechtsprung mitten in einem Erdhügel und sah danach entsprechend aus. Auch wenn die Aktion kein Out beisteuerte, brachte dieser Stimmungsaufheiterer die Challengers dazu ihre Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis zu stellen. So ließen sie nach dem 1. Inning nur noch einen einzigen Run per Homesteal zu, während sie zeitgleich kontinuierlich in jedem Inning eigene Runs verzeichnen konnten. Mit 7:13 musste das Spiel dann im 7. Inning jedoch verloren gegeben werden. Eine Niederlage, die ohne das vermaledeite 1. Inning sicher zum 2. Saisonsieg hätte führen können.

Auch deshalb ärgerlich, da das Spiel gegen die Sluggers der letzte Auftritt der beiden Juniorenpitcher Hugo Förster-Baldenius und Justus Rising für die Challengers war. Beide Spieler verlassen uns um im kommenden Semester ein Studium im Ausland zu beginnen. Wir wünschen den beiden viel Glück und Erfolg im neuen Wohnort und hoffen, dass sie die Challengers in ihrem Herzen behalten.

 

Tags: BB-Landesliga, Junioren, Damen, Schüler

Du willst die Challengers mit einer Spende unterstützen? Dann findest hier unser Spendenkonto:
Inhaber: SCC Berlin e.V. Abt. Baseball / Softball | IBAN: DE56 1203 0000 1020 1140 78 | Institut: DKB