Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

1. Saisonsieg für die Junioren, Schüler müssen weiter warten

Could not load widget with the id 134.

Mit einem vollbesetzten Kader schaffen es die Junioren der Challengers ihren ersten Saisonsieg einzufahren.

Nachdem die ersten drei Duelle gegen die Wizards teils deutlich, teils unglücklich verloren gegangen waren, wollten die Challengers diesmal unbedingt gewinnen. Und dies gelang mithilfe einer starken Leistung vom ersten bis zum letzten Inning.

 

Nachdem die Wizards letzte Woche ihren Stammpitcher Joshua Spezia nach Regensburg verabschiedeten, versuchten die Zehlendorfer die entstandene Lücke im Spielverlauf mit drei unterschiedlichen Pitchern zu kompensieren. Doch dies gelang eher weniger. Denn die Challengers brachten gegen die Wizards an diesem Sonntag in jedem Inning Runners auf Base. Und bis auf das erste Inning, das die Wizards noch mit 1:0 für sich entscheiden konnten, gelang den Charlottenburgern dann auch jedes Mal mindestens einen Run zu erzielen. Einen besonders großen Beitrag leistete dabei Justus Rising, der bei seinen fünf Besuchen an der Platte 4 Walks, 1 Single und 3 Runs erzielte. Auch Hugo Förster-Baldenius war mit seinen 3 Hits (davon 2 Doubles) und 3 Runs eine tragende Säule der Offensive. Philipp Kuttner und Leonard Zimmer konnten derweil zeigen, dass auch sie am Schlag immer besser zurechtkommen und konnten starke Hits schlagen.

In der Verteidigung konnten die Challengers aufgrund des spielfreien Wochenendes der Herren auf Linkshänder Alex deAtley zurückgreifen. Und er wusste zu überzeugen: Mit 5 Strikeouts in den ersten 3 Innings sicherte er dem Team eine komfortable 5:1 Führung. Als die starken Schlagmänner der Wizards begannen deAtleys Pitches besser zu lesen, sicherten die Infielder mit routinierten Spielzügen den Vorsprung ab. Zu gelang den Wizards nur noch im 4. und 5. Inning jeweils einen Run zu erzielen, während die Challengers ihrerseits im Angriff stetig weiterpunkteten.

So endete das Heimspiel der Wizards nach 7 Innings deutlich mit 11:3 für die Charlottenburger. Kommendes Wochenende steht dann das zweite Aufeinandertreffen zwischen den Sluggers und Challengers-Junioren an. Und dort soll dann bestenfalls gleich der zweite Saisonsieg eingefahren werden!

Zuvor spielten die Schüler gegen die Wizards. Vier der ersten fünf Dragons-Challengers kamen auf Base, Raphael Kupka jedoch wurde an der Homeplate auf einen Schlag von Jamie Wodarczyk ins Outfield knapp ausgemacht und die Wizards kamen ohne einen Punkt zuzulassen aus dem Inning. Die Wizards selbst konnten fünf Runs erzielen, allerdings gelang es der Spielgemeinschaft dabei, allzu unverschämtes Baserunning in ein Aus zu verwandeln. Im zweiten Inning ließen beide Teams keinen Punkt zu, wobei Starting Pitcher Jamie Wodarczyk sein zweites Strikeout warf und einen Linedrive aus der Luft fing. Im dritten Inning konnte lediglich Kupka mit seinem zweiten Walk auf Base kommen, während die Wizards nach dem Pitcherwechsel erneut fünf Runs zum 0:10 Endergebnis erliefen.

Tags: Junioren, Schüler