Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Unterstützt das Softball-Nachwuchsteam der Berlin Challengers!

Aufruf zur Spendenaktion!

Unser Softball-Nachwuchs wird am 20.10./ 21.10.2018 in Spielgemeinschaft mit den Hamburg Knights erstmals in der Vereinsgeschichte der Challengers bei der Deutschen Softball-Meisterschaft (DM) der unter 16-Jährigen in Karlsruhe antreten.
An dieser DM nehmen sieben Teams teil, wobei wir mit unserer Spielgemeinschaft am Samstag und Sonntagmorgen vier Spiele bestreiten werden, unter anderem gegen die als stark einzuschätzenden Teams der Freising Grizzlies (dem Vorjahressieger), der Mannheim Tornados und der München-Haar Disciples. Ab Sonntagmittag werden dann die Spiele um Platz 7, 5, 3 und das Finale ausgespielt.

Damit haben wir unser Saisonziel – Aufbau eines Softball-Nachwuchsteams – erreicht! Um unsere Nachwuchsarbeit fortführen zu können, benötigen wir finanzielle Unterstützung.

Ihr könnt unsere Nachwuchsarbeit dadurch unterstützen, indem ihr für jeden von unserer Spielgemeinschaft während der Deutschen Meisterschaft erzielten Run (Punkt) einen bestimmten Geldbetrag spendet. Der Geldbetrag für jeden Run ist vor der Meisterschaft von euch festzulegen, indem ihr diesen unter Angabe eures Namens bis 20.10.2018, 9 Uhr per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mitteilt.

Während der Meisterschaft halten wir euch über unsere Facebook-Seite über die Spielergebnisse auf dem Laufenden. Nach der Meisterschaft werden wir uns mit euch in Verbindung setzen, um den von euch endgültig gespendeten Betrag und die Bankverbindung mitzuteilen. Außerdem werden wir am Ende der Spendenaktion den Gesamtbetrag der Spenden auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen.

Weiterlesen

Damen erneut im Final 6 Finale der Verbandsliga Nord

Am letzten Wochenende traten die Challengers-Damen beim Final 6 der Verbandsliga Nord an, das leider zum zweiten Mal in Folge nur ein Final 5 war. Dennoch entwickelte sich ein spannendes Turnier. Am Samstag fanden die Gruppenspiele statt. In der ersten Partie erwischten sie gegen die B-Pool-Sieger Kiel Seahawks Softball einen holprigen Start. Den 0:1 Rückstand konnten sie noch im ersten Inning durch die drei ersten Batter in ein 3:1 verwandeln. Nach einem punktlosen zweiten Inning legten die Kielerinnen mit Unterstützung der Berliner Defense fünf Runs vor. Direkt im Gegenzug gelang durch einen Homerun von Ivonne Büchner der Ausgleich zum 6:6, aber auch die Seahawks konnten mit drei Runs kontern. Da die SCC-Damen nur zwei Runs erwiderten, bedeutete der nächste Kieler Punkt, dass die Challengers mit 8:10 ins fünfte Angriffsinning gingen. Jetzt erwachten die Charlottenburger Keulen, ein Homerun von Victoria Wildling, ein Triple von Roxana Neuber, drei Doubles und vier Singles später stand es 17:10 für die Challengers. Im zweiten Gruppenspiel schonten die HSV Wildcats Softball ihre Toppitcherin, hatten aber ihrerseits wenig Chancen, gegen Roxana Neuber zu punkten. Das Spiel endete nach knapp drei Innings mit 15:0, Melanie Sander (zwei Triples), Victoria Wildling und Jenny Paul führten die Offensive mit je drei Runs an. Somit ging es am Sonntagmorgen im Spiel der Gruppensieger gegen die Hamburg Knights. Die Challengers übernahmen im dritten Inning durch Nina Matthies die Führung, verpassten aber die Chance, mehr Läufer über die Homeplate zu bringen. Die Hansestädterinnen konterten mit vier Runs und beendeten das Spiel nach einem punktlosen vierten Inning durch vier weitere Runs im fünften Inning. Damit standen die Knights als Finalteilnehmer fest, die Challengers mussten gegen den Sieger der Gruppenzweiten antreten. Die HSV Wildcats Softball hatten sich dort durchgesetzt. Im zweiten Inning konnte Elisabeth Koutela-Tsavdaridou auf einen Double von Helena Kautz zum 1:0 einlaufen. Die Wildcats glichen im Gegenzug aus, aber die SCC-Damen konterten durch Runs von Jenny Paul und Melanie Sander. Im sechsten Inning glichen die Hamburgerinnen mit zwei Runs aus, aber erneut blieben die Challengers die Antwort nicht schuldig. Wiederum schlug Helena Kautz die Führung heim, Maren Arnold erlief den Winning Run, denn im siebten Inning ließ die Berliner Defense keinen Baserunner mehr zu. Im Finale ging es also erneut gegen die Hamburg Knights. Die Knights legten gleich mit drei Runs los, dem die Challengers nur einen Run durch Helena Kautz entgegensetzen konnten. Zwei weitere Runs erhöhten die Hamburger Führung auf 1:5, das dritte Inning ging nach Runs durch Elisabeth Koutela-Tsavdaridou und Maren Arnold mit 2:0 an den SCC. Im vierten Inning erlief Victoria Wildling den Anschlusspunkt zum 4:5, aber die Knights legten vier weitere Punkte vor. Bei diesem 4:9 blieb es dann auch, denn keins der Teams konnte in den letzten drei Inning mehr punkten. Der Turniersieg ging somit an die Hamburg Knights, Silber an die Challengers und Bronze an die Hamburg Wildcats.

Final 6 Finalist

Victoria Wildling, die im Finale 3 für 3 mit einem Walk war, schloss das Turnier als beste Batterin ab, Raffaela Gorra von den Wildcats war die beste Pitcherin und als MVP wurde Robin Adam von den Knights ausgezeichnet. Als jüngste Teilnehmerin wurde zudem Helena Kautz geehrt.

Bilder zum Turnier gibt es hier:

https://www.facebook.com/pwahl/media_set…

Hallensaison: Die Wintertrainingszeiten.

Die Trainingszeiten für die kommende Wintersaison sind da! Los geht es für alle Teams ab dem 4. November.

Die Jugend-SG aus Challengers / Dragons steigt bereits diesen Samstag am 20.10. 11-14 Uhr ins Hallentraining bei den Berlin Dragons in der Heinrich-Böll-Oberschule (untere Sporthalle), Am Forstacker 9-11, 13595 Berlin ein.

Auch die Schüler-SG mit den Sliders hat bereits das Dienstags-Hallentraining in der Oberen Halle der Nelson Mandela Oberschule (Erweiterungscampus) begonnen.

Trainingszeiten pro Team ab 4.11.:

Softball Nachwuchs

Sonntags, 12:00-14:00 - Teamtraining mit Baseball-Jugend. Große Halle des Schillergymnasium.

Sonntags, 14:15-15:45 - Pitcher-Catcher Training mit Softball-Damen. Kleine Halle des Schillergymansium.

Dienstags, 20:00-22:00 - Gemeinsames Teamtraining Softball & Baseball. Helen-Keller-Schule.

Softball Damen

Sonntags, 14:15-15:45 - Pitcher-Catcher Training mit Softball-Nachwuchs. Kleine Halle des Schillergymansium.

Sonntags, 16:00-18:00 - Teamtraining. Kleine Halle des Schillergymnasium.

Dienstags, 20:00-22:00 - Gemeinsames Teamtraining Softball & Baseball. Helen-Keller-Schule.

Baseball Kinder

Sonntags, 11:00-12:00 - Teamtraining. Kleine Halle des Schillergymnasium.

Dienstags, 17:00-18:30 - Teamtraining bei den Sliders. Obere Halle der Nelson Mandela Schule, Erweiterungscampus.

Baseball Schüler

Sonntags, 12:00-14:00 - Teamtraining. Kleine Halle des Schillergymnasium.

Sonntags, 14:15-15:45 - Pitcher-Catcher Training mit Baseball-Jugend. Große Halle des Schillergymnasium.

Dienstags, 17:00-18:30 - Teamtraining bei den Sliders. Obere Halle der Nelson Mandela Schule, Erweiterungscampus.

Baseball Jugend

Sonntags, 12:00-14:00 - Teamtraining gemeinsam mit Softball-Nachwuchs. Große Halle des Schillergymnasium.

Sonntags, 14:15-15:45 - Pitcher-Catcher Training mit Baseball-Schüler. Große Halle des Schillergymnasium.

Samstags, 11:00-14:00 - Teamtraining mit Berlin Dragons. Untere Sporthalle der Heinrich-Böll-Oberschule.

Baseball Junioren

Trainieren mit den Herren.

Baseball Herren

Sonntags, 16:00-18:00 - Teamtraining. Große Halle des Schillergymnasium.

Sonntags, 18:00-19:00 - Pitcher-Catcher Training. Große Halle des Schillergymnasium.

Dienstags, 20:00-22:00 - Teamtraining Softball & Baseball, Helen-Keller-Schule.

 

Alle Trainingszeiten sind hier zu finden: http://berlin-challengers.de/training

Shutout-Inning für Bilal beim Pitching-Debüt bei Jugendspiel, Herren schlagen Tabellenführer

Die Schüler eröffneten am Samstag das Wochenende gegen die Berlin Flamingos, konnten aber im Unterschied zum Hinspiel nicht mithalten. Starting Pitcher Jocelyn und die Verteidigung um sie herum konnten zwar in beiden Innings die volle Punktausbeute der Flamingos verhindern, aber erst im dritten Inning konnte die Spielgemeinschaft mit den Berlin Dragons durch Nassim und Nando auf einen Zwei-RBI-Single von Jocelyn punkten. Endstand 2:13. Raphael bewies hierbei besonderes Fairplay, als er den Umpire darauf hinwies, dass er einen gegnerischen Spieler nicht getagged hatte.
Anschließend empfing die Jugendspielgemeinschaft ebenfalls Gäste aus Reinickendorf. Das Spiel ging über fünf Innings, wobei es bis zum vierten Inning dauerte, bis Lennard und David die ersten Punkte auf einen Single von Joshua erlaufen konnten. Im fünften Inning kam Bilal zu seinem ersten Pitching-Einsatz überhaupt, wobei ihm nicht nur sein erstes Strikeout gelang sondern sogar ein Shutout-Inning. Lucas konnte dann noch einen Run erlaufen, womit das fünfte Inning an die Challengers-Dragons ging, das Spiel aber dennoch mit 3:15 an die Flamingos ging.

Bilal

Foto: Andreas Buchholz


Am Sonntag spielten dann die Herren bei den Berlin Dragons im letzen Spiel der regulären Saison. Auf die Abschlusstabelle hatte das Spiel keine Auswirkung mehr, die Dragons standen als Tabellenerster bereits mit Heimrecht im Finale, die Challengers standen als Tabellenvierter fest. Die ersten vier Batter des SCC konnten punkten, im zweiten Inning kamen noch einmal zwei Runs dazu. Starter Jan Both hingegen ließ nur einen Run im ersten Inning zu, die nächsten beiden Innings stand die Null für die Gastgeber. Im vierten Inning erhöhte Centerfielder Manuel Meeuwsen durch seinen dritten Punkt der Partie, dann konnten die Dragons auf 7:4 verkürzen. Das sollte jedoch auch der Endstand bleiben, denn beide Closer, Benny Ruß für die Dragons und Jan Mücke für die Challengers, ließen nichts mehr anbrennen, auch wenn zwanzig Minuten Rain-Delay das Spielende noch herauszögerten.
 

Damen gewinnen ihre zehnte Verbandsliga-Meisterschaft

Mit einem knappen 9:7-Sieg vom Hinspiel m Rücken empfingen die Challengers-Damen die NSF Ravens zum zweiten und erforderlichenfalls dritten Finale. Wie schon in der letzten Woche entwickelte sich ein über weite Strecken spannendes Finalspiel. Pitcherin Roxana Neuber erwischte einen guten Start und schickte die ersten drei Batter aus Neukölln wieder auf die Bank. Die SCC-Damen machten es in der Offensive besser und konnten zwei Singles, einen Error und einen Triple von Roxana Neuber in drei Punkte verwandeln. Nach einem weiteren punktlosen Inning der Gäste, legte Nina Matthies bei zwei Aus ihren zweiten Run des Spieles nach. Im dritten und vierten Inning schliefen die Charlottenburger Keulen jedoch etwas ein, während die Ravens mit je einem Run auf 4:2 verkürzten. Im fünften Inning erhöhte Elisabeth Koutela-Tsavdaridou, die insgesamt mit zwei Singles und einem Double die stärkste Offensiv-Leistung zeigte. Ein Big Inning im sechsten mit drei Walks, drei Basehits und einem Error ließ die Führung auf 11:2 wachsen. Die Ravens konnten im siebten und letzten Inning noch einmal einen Run nachlegen, aber das Spiel endete mit einem Groundout zum inzwischen eingewechselten Jugendshortstop Amelie Neuendorff.

berliner meister 2018 2
Foto: Patrick Wahl


Zeitgleich spielten die Schüler bei den Mahlow Eagles ihr Ligaspiel. Das Spiel endete mit 1:12 für die Gastgeber, den Ehrenpunkt erlief Korbinian, Emilia und Jocelyn schafften es bei jeder Schlagchance auf Base.

Tee-Baller gewinnen Berlin-Brandenburger Meisterschaft, Damen gewinnen das erste Finalspiel, Jugend gewinnt ihr erstes Saisonspiel

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns:
Den Auftakt machte das Teeball-Team, die Spielgemeinschaft mit den Berlin Sliders. Im letzten Saisonspiel ging es bei den Berlin Flamingos um den Titel. Dabei setzten sie sich mit 17:14 durch und sicherten sich die Meisterschaft von Berlin-Brandenburg.
Die Jugend empfing als Spielgemeinschaft mit den Berlin Dragons die Berlin Braves. Als Pitcher wurden Matthias, Lucas und Sean eingesetzt, letzterer setzte auch mit einem Bases-Loaded-Triple das offensive Highlight, Bilal schlug einen Double. Mit 11:10 konnten sie ihren ersten Sieg der Saison feiern und profitierten dabei ein wenig von der Unterzahl der Braves.
Ihrerseite in Unterzahl mussten die B-Pool-Damen bei den Kiel Seahawks Softball antreten. Isabeau kam zu ihren ersten Pitching-Einsatz. Sarah, Helen und Isabeau legten drei Runs im ersten Inning vor, das war aber die letzte Führung für den SCC, die Seahawks konnten in jedem Inning die volle 5-Run-Ausbeute holen, während den Challengers nur noch ein Run durch Helen gelang. Endstand 4:15 für Kiel.
Im zweiten Spiel konnten die ersten drei Hitter der Challengers, Sarah, Helen und Helena, punkten, aber bei zwei Aus führten die Seahawks das automatische Aus an 9 durch zwei intentional Walks herbei. Pitcher für die Challengers war jetzt Sarah. Mit dem zweiten Aus erliefen die Kielerinnen ihren fünften Run im Gegenzug. Nach drei schnellen Aus gegen den SCC legten die Seahawks fünf weitere Runs vor. Im dritten Inning starten die Challengers wieder eine vielversprechende Offensive, aber lediglich Vanessa konnte punkten. Im vierten Inning reichte der Run von Isabeau nicht aus, um das Spiel am Laufen zu halten, es endete mit 5:15. Leider verletzte sich Helena dabei noch im Bullpen am Knie, die herbeigerufene Feuerwehr und die erste Untersuchung in Berlin konnten zunächst noch eine kleine Entwarnung geben, eine schwere Verletzung konnte noch nicht festgestellt werden.

helli at seahawks02
Knapp besetzt, aber immerhin vollzählig, traten die Damen am Sonntag zum ersten Finalspiel von Berlin-Brandenburg bei den NSF Ravens an, wobei vier Spielerinnen vom Team dabei waren, das in Kiel gespielt hatte. Melanie Sander war Starting Pitcher, das erste Inning endete punktlos für beide Teams. Katerine Silva Lora erlief den ersten Run der Partie, im dritten Inning erhöhte Victoria Wildling auf 2:0. In der zweiten Hälfte des Innings brachen jedoch die Defensive und das Pitching ein. Walks, Hit-By-Pitches und verschenkte Aus folgten einem Leadoff-Single und brachten die Ravens mit 2:5 in Führung. Bei zwei Aus konnten die SCC-Damen ihrerseits von Unsicherheiten in der gegnerischen Defense profitieren und durch Anika Czerny und Victoria Wildling den Anschluss finden. Die Ravens konterten mit einem Run, aber
Helen Baskaya brachte die Challengers wieder heran. Nach einem Shutout-Inning übernahmen die Challengers durch Melanie Sander und Andrea Rochel die Führung, die die Ravens sofort wieder egalisierten. Im siebten und letzten Inning erliefen Anika Czerny und Melanie Sander erneut die Führung für die Challengers. Nach einem Strikeout und einem Walk stellten die Challengers nahezu das ganze Infield um und brachten Roxana Neuber als Closer. Nach einem Aus und einem Walk konnten die SCC'lerinnen dann ein überaggressives Baserunning in das erlösende letzte Aus an der dritten Base verwandeln.

melli finale01

Fotos: Patrick Wahl

Mit dem 9:7-Sieg konnten sich die Challengers eine gute Ausgangssituation für das zweite Finalspiel am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr auf dem Heimplatz verschaffen.